Gemeindeversammlung am 9. Februar

Am 9. Februar, im Anschluss an den Gottesdienst – also etwa um 11 Uhr – im Gemeindesaal. Der Kirchengemeinderat lädt herzlich zum Besuch des Gottesdienstes (10 Uhr) ein, jedermann ist aber frei, auch erst um 11 Uhr direkt zur Gemeindeversammlung zu kommen.

Liebe Gemeindeglieder!

Weil der Kirchengemeinderat derzeit nur schwer überschauen kann, wie weit die von uns entwickelte Tagesordnung mit den Bedürfnissen der Besucherinnen übereinstimmt, haben wir die öffentliche Einladung bewusst knapp gehalten. Hier – wie auch im Gemeindebüro – sehen sie einen weiter gespannten Rahmen, den wir nur mit Ihrer Hilfe sinnvoll füllen können.

Eine vollständige Abarbeitung dieser Liste würde jeden Rahmen sprengen – bitte helfen Sie mit, dass wir die wichtigsten Themen herausfinden und mit Ihnen besprechen können! Alle unterlegten Zeilen unterliegen der KANN-Bestimmung, die übrigen sollen vorkommen. Aber auch da können wir uns knapp fassen oder ausführlicher werden.

Für den KGR, gez. Sönke Mier, Vorsitzender, Ulrich Palmer, Pastor

 

a) Infos aus dem Kirchenkreis: 2 Propsteien, Aufteilung in 2 Gebiete, eine Verwaltung bleibt
b) Erläuterung des Kollektenplans (Gesetzes), Pflichtkollekten, selbstbestimmmte Kollekten
c) Rückblick Gemeindeentwicklungstreffen
d) Mitgliederzahlen/Veränderung
e) Auflistung der Gruppen der Gemeinde
f) Anzahl von:

  • Taufen
  • Beerdigungen
  • Konfirmationen
  • Hochzeiten

g) Finanzen:

  • Keine Jahresabschlüsse vorhanden
  • aktueller Haushaltsentwurf für 2020 ist gerade eingetroffen und wird im Gremium geprüft (dann KGR-Beschluss, öffentliche Auslage)
  • ab nächstem Jahr sind wir Umsatzsteuerpflichtig

h) Bauangelegenheiten:

  • Heizung Pastorat, mehrere Reparaturen, Wasserleck im Heizungssystem
  • Fenster streichen, ist alle paar Jahre nötig, steht nun an
  • Stand zur Instandsetzung der Orgel (zur Einweihung einladen)
  • Erneuerung der Glockensteuerung der Kirche Hohenfelde
  • Instandsetzung Glockenstuhl Höki von Grund auf in 3 Bauabschnitten über 3 Jahre
  • Vorbereitung für die Kirchturm-Sanierung
  • Kann der barrierefreie Zugang zur Kirche irgendwie vorangebracht werden (Eigenleistung?)
  • Wie entwickelt sich die Hohenfelder Ortsmitte (Bäume und Baupläne…)

i) Friedhof Höki:

  • Neuanlage von 2 Urnenfeldern
  • Bestattung unter Bäumen
  • Kappen der Linden
  • Finanzsituation aktuell noch gut, wird die nächsten Jahre schlechter werden aufgrund veränderter Bestattungskultur

j) Friedhof Hohenfelde

  • Kastanie mit Sturm und Pilzschaden, Rückschnitt zur Rettung, nun doch Neupflanzung
  • Finanzsituation dramatisch

k) Zweizeit

  • Anzahl im Jahr
  • Bestreben zu 20 Seiten
  • Hoher Aufwand
  • Zuschriften sind erwünscht

l) Dank an alle, die sich Haupt- und ehrenamtlich in der Gemeinde engagieren und auch an die, die regel- oder auch unregelmäßig zu Gottesdiensten kommen

m) Hundekot an den Kirchen, vor den KiTas. Zumutung für Kinder, Eltern, Mitarbeiter (Kitas/Rasenpflege) und Gottesdienstbesucher

  • Tempo 30 vor den KiTas (gem. StVo § 45 Absatz 9 Punkt 6)

n) KiTas:

  • 3 Kitas und 1 Tagespflege an 5 Standorten
  • Summe der Kinder und der MA
  • alle mit Mittagessen

Wiedereinweihung der Orgel


Wir laden herzlich ein, zu einem Orgel- & Chorkonzert am 8. März 2020 um 17 Uhr in die Kirche zu Hörnerkirchen. 

Nach eine Sanierungszeit von mehreren Monaten wird endlich unsere Orgel wieder eingeweiht. Hierzu laden wir zu einem Konzert mit den Chören der Gemeinde unter der Leitung unserer Kirchenmusikerin Monika Glindmeier und Herrn Kristian Schneider an der Orgel ein.

Reformationscafé

Café mit Musik und Impulsen zum Nachdenken.

Bilder und Bericht vom Jungschar OutdoorCamp um 13.00 Uhr.

Lutherlieder mit unseren musikalischen Gruppen um 12.30, 14.00 und 15.30 Uhr.

Parallel läuft der Escaperoom der Konfirmanden

Tag des offenen 
Denkmals in Hohenfelde und Hörnerkirchen

Am Tag des offenen Denkmals, dem 8. September, wird auch die St.-Nikolai-Kirche in Hohenfelde von 11 bis 16 Uhr geöffnet sein. „Umbrüche in Kunst und Architektur“ ist das diesjährige Motto. Solche Umbrüche lassen sich feststellen, wenn man die Kirche und die Kapelle  betrachtet. 

Baulich liegen 200 Jahre zwischen beiden Gebäuden! Beide können bis in besondere Ecken und Winkel hinein besichtigt werden. Um 13 und um 14 Uhr werden Führungen angeboten, aber auch zu allen anderen Zeiten sind Ansprechpartner in der Kirche. Kaffee und Kuchen stehen bereit. 

Eine bemalte Kirchenbank wird versteigert. Die Gebote werden während der Öffnungszeit gesammelt. Das Höchstgebot wird um 15:30 Uhr  bekannt  gegeben. 

In einer begleitenden Kunstausstellung, die Yvonne Krüger organisiert, werden u. a. Bilder von der Kirche zu sehen sein.

Auch das Hörnerkirchener Gotteshaus ist im Anschluss an den 10-Uhr-Gottesdienst von 11 bis 16 Uhr dabei.

Neben den kunstinteressierten Reisenden, die am 8. September ihren Tourenplan nach dem DSD-Veranstaltungsangebot ausrichten, freuen wir uns besonders über alle Alteingesessenen und neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Hörnerkirchen  besser  kennenlernen  wollen. 

Sie werden erwartet und können sich umschauen. Auf Wunsch gibt es auch Führungen durch das Gebäude und niemand braucht hungrig  oder  durstig  wieder  gehen.

Weitere Informationen gibt es hier: „Tag des offenen Denkmals“