Tag des offenen 
Denkmals in Hohenfelde und Hörnerkirchen

Am Tag des offenen Denkmals, dem 8. September, wird auch die St.-Nikolai-Kirche in Hohenfelde von 11 bis 16 Uhr geöffnet sein. „Umbrüche in Kunst und Architektur“ ist das diesjährige Motto. Solche Umbrüche lassen sich feststellen, wenn man die Kirche und die Kapelle  betrachtet. 

Baulich liegen 200 Jahre zwischen beiden Gebäuden! Beide können bis in besondere Ecken und Winkel hinein besichtigt werden. Um 13 und um 14 Uhr werden Führungen angeboten, aber auch zu allen anderen Zeiten sind Ansprechpartner in der Kirche. Kaffee und Kuchen stehen bereit. 

Eine bemalte Kirchenbank wird versteigert. Die Gebote werden während der Öffnungszeit gesammelt. Das Höchstgebot wird um 15:30 Uhr  bekannt  gegeben. 

In einer begleitenden Kunstausstellung, die Yvonne Krüger organisiert, werden u. a. Bilder von der Kirche zu sehen sein.

Auch das Hörnerkirchener Gotteshaus ist im Anschluss an den 10-Uhr-Gottesdienst von 11 bis 16 Uhr dabei.

Neben den kunstinteressierten Reisenden, die am 8. September ihren Tourenplan nach dem DSD-Veranstaltungsangebot ausrichten, freuen wir uns besonders über alle Alteingesessenen und neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Hörnerkirchen  besser  kennenlernen  wollen. 

Sie werden erwartet und können sich umschauen. Auf Wunsch gibt es auch Führungen durch das Gebäude und niemand braucht hungrig  oder  durstig  wieder  gehen.

Weitere Informationen gibt es hier: „Tag des offenen Denkmals“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.