Kirchenjubiläum in Hohenfelde

Die Jubilarin

250 Jahre wurde unsere Kirche Sankt Nikolai in Hohenfelde am 24. Januar. Über ein Jahr haben wir uns regelmäßig getroffen und diesen Geburtstag geplant. Und wie schnell war das Fest vorüber? Aber es hat sich gelohnt, da waren sich alle einig. weiterlesen

AfroGospel Workshop

In Hohenfelde: 26.05. – 27.05.2018
2 Tage Gospel-Workshop für jeden, der Spaß und Freude am gemeinsamen Singen hat. Mit tollen Liedern aus der Welt des Ur-Gospels und seinen einzigartigen, temperamentvollen Rhythmen. 
Das große Finale findet am Sonntag, dem 27. Mai, um 19 Uhr in der St.- Nikolai-Kirche während des Gottesdienstes statt.

Anmeldeformulare unter www.afrogospel.de und hier
Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon
040-53256217 oder bei Naima Wright in Hohenfelde,
Telefon 04127-1851
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

 

Termine:
Samstag, 26.5.18 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 27.5.18 12:00 – 16:00 Uhr
Generalprobe um ca. 17:00 Uhr
Auftritt Singe-Gottesdienst um 19:00 in Hohenfelde

Veranstaltungsort des Workshops: 
St. -Nikolai-Kirche, Dorfstraße, 25358 Hohenfelde

Teilnahmegebühr: 
Erwachsene 40 Euro pro Person
Gruppen ab 10 Personen 30 Euro pro Person 

Lutherprojekt der Klassen 4

Martin Luther im Kreis seiner Freunde

In diesem Jahr wird das Lutherjahr gefeiert – 500 Jahre Reformation! Klar, dass wir uns auch in der Schule mit diesem wichtigen Thema beschäftigt haben. Umso mehr haben wir uns über die Einladung der Kirche gefreut, das Leben Luthers selbst zu erleben.

Und so durften wir an zwei Vormittagen als Studenten von Martin Luther eigene Thesen an eine Kirchentür nageln, wir haben viel über den Ablasshandel gelernt, wir haben verstanden, wie Luther sich gefühlt haben muss, als er in das schwere Gewitter geriet und wir haben mit Feder und Tinte Hebräische Schrift ins Deutsche übersetzt, ganz wie Martin Luther.

Weitere Infos sehen Sie hier auf der Homepage der Grundschule Hörnerkirchen.

250 Jahre St. Nikolaikirche: Gemeinde sucht Geschichten

(c) Lipovsek

In Kiel kennt jeder Student die Olshausenstraße. An ihr liegt die Christian-Albrechts Universität (CAU). Benannt ist die Straße nach dem Orientalisten und Hochschullehrer Justus Olshausen, der gleich fünf Mal Rektor und später Kurator der CAU war. Doch dass Justus Olshausen am 9. Mai 1800 im heutigen Pastoratshaus in Hohenfelde geboren wurde, weiß kaum jemand. Es sind Geschichten wie diese, die nun von der Kirchengemeinde für eine große Festschrift gesammelt werden. Der Grund: Am 24. Januar kommenden Jahres wird die Nikolaikirche Hohenfelde 250 Jahre alt. 

„Wir suchen Erinnerungen und Erlebnisse aus dem Gemeindeleben. Das können etwa Ereignisse aus der Kinder- und Jugendzeit, zum Beispiel die Konfirmation, sein“, sagt Pastorin Petra Steltner. Sie freut sich aber nicht nur über Texte, sondern sucht auch Fotos für die Festschrift. „Das Jahr der Aufnahme und die Größe sind nicht maßgebend“, sagt Petra Steltner. Alle Beiträge werden mit einer kleinen Anerkennung belohnt.

Fotos und Texte können bei ihr oder Pastor Ulrich Palmer, den Kirchengemeinderats Mitgliedern oder im Kirchenbüro abgegeben werden. Post und Mails nimmt das Kirchenbüro (Kirchenstraße 5, 25364 Brande-Hörnerkirchen, buero@hoernerkirche.de) entgegen. Pastorin Petra Steltner ist aber auch bereit, Beiträge nach Anmeldung (04121/61 398) persönlich abzuholen. 

Gefeiert wird am Mittwoch, 24. Januar, mit Propst Thomas Bergemann. Die Festpredigt hält dann Bischof Gothart Margaard am darauffolgenden Sonntag, 28. Januar. 

Norddeutsche Rundschau vom 8.9.2017, (c) Christian Lipovsek, Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag