Was können Konfirmanden in der Christus-Kirchengemeinde erwarten?

Unsere Arbeit mit den Jugendlichen ist im Fluss – es gibt nicht DAS bewährte Schema, welches jedes Jahr wieder neu realisiert werden muss. Auch längst nicht alles, was wir 2018 wiederholden oder neu eingeführt haben, muss in Zukunft so bleiben.

Einige Strukturelemente werden in der Regel aber bleiben:

  1. Wir beginnen mit der Konfirmandenarbeit im 2. Halbjahr der 7. Klasse – also nach den Winterzeugnissen. Die Anmeldung braucht demzufolge erst zu Beginn dieses Jahrgangs erfolgen, 2018 war das am 23. August für die Einsegnung 2020. Kursbeginn ist dann im Februar 2019.
  2. Am Anfang steht nach den ersten Gruppenstunden eine gemeinsame Wochenendfreizeit, 2019 in der Glückstädter Jugendherberge. Tagesexkursionen zu verschiedenen Standorten in Elmshorn (Nikolaikirche, Bahnhofsmission, Katholische Kirchen, jüdischer Friedhof, Moschee) oder nach Schleswig und dortige Bibelmuseum und den Dom sind schon erprobt. Fahrradausflüge wie nach Kellinghusen passen in die wärmere Jahreszeit.
  3. Gruppenstunden, i.d.R. in Wochenrhythmus, sind noch immer das geeignetesteFormat für die kontinuierliche Arbeit. Um die Ressourcen des Teams (ein Pastor mit einer vollen Stelle und ein Pastorin und eine Jugendmitarbeiterin jeweils mit einer halben Stelle) sinnvoll einsetzen, streben wir einen Nachmittagstermin für alle an, bei dem dann jeweils zwei von unseren drei Mitarbeitern die KonfirmandInnen begleiten.
  4. Ein wichtiges Element ist die Mitarbeit der KondirmandInnen zu Erntedankfest mit einer Brotbackaktion und dem „Verkauf“ (Abgabe gegen Spenden) der dabei hergestellten Brote.
  5. Wir versuchen eine gute Abstimmung mit den anderen Freizeitinteressen in unseren Dörfern (Sportverein, Jugendfeuerwehr, DLRG) hinzubekommen.
  6. Gemeindepraktika, z.B. in den Kndergärten, sind möglich, bei größeren Konfirmandenzahlen aber nicht so leicht gerecht aufzuteilen.
  7. Wir möchten die Gottesdienstbeteiligung mit Unterschriften auf einer Besuchskarte fördern; Kirchgang an anderen Orten, auch im Urlaub, ist ausdrücklich erwünscht.
  8. Die Konfirmationssprüche werden – meist aus einer Auswahl von Bibelversen –  selber ausgewählt und erarbeitet.
  9. Eine selbst gestaltete Kerze acht die auf dem Glaubensweg gemachten Erfahrungen auch symbolisch sichtbar.
  10. Wir freuen uns, wenn begonnenes Engagement in den Musikgruppen der Gemeinde in der Konfirmandenzeit fortgesetzt wird oder sich Gruppenbeteiligung (z.B. beim alljährlichen Krippenspiel) daraus entwickelt.